Donnerstag, 30. Oktober 2014

Brot für Faule: KKKB





Ich weiß, ich weiß : mit dem Thermomix ist Brotteig kneten überhaupt kein Thema, das geht super easy und super-schnell. Aber nicht jeder hat einen und ich war einfach neugierig ob ich überhaupt noch Brotteig herstellen kann ohne Thermomix!

Um euch zu beruhigen gleich vorweg: ja, ich kann. Aber ich war extrem faul und habe mir eine Variante von dem berühmten no-knead-bread ausprobiert. Und natürlich dafür Kamut-Mehl genommen.

No-knead-bread oder "Das Brot das Nicht Geknetet werden muss" habe ich dann einfachshalber Kein-Knet-Kamut-Brot genennt. KKKB.
Bitte nicht verwechseln mit keine Knete Kamut Brot. Das gibt es nicht.Oder wenigstens noch nicht.
Es geht doch nichts über die englische Sprache wenn du es kurz und knackig haben willst!

Wie das Original gemacht wird kannst du dir hier anschauen: No-Knead-Bread.
Ich habe natürlich fast alles verändert und darum ist es nicht mehr original:
erstens benutze ich kein Bräter zum backen, sondern ein stink-normale Kastenform.
zweitens benutze ich Kamut Vollkornmehl
drittens forme ich das Brot einigermaßen
und trotz allem: dieses Brot wurde ganz wunderbar!

Es ist nicht knusprig(wegen kein Bräter) aber dafür ist es extrem saftig und leicht, obwohl Vollkorn!
Hoe smaakt het? Zalig!
Wie es also schmeckt? Köstlich!


Donnerstag, 16. Oktober 2014

Die Brokkoli-Quiche die nicht nach Brokkoli schmeckt!



Wenn es dir geht so wie mir, dann isst du Brokkoli, bist aber immer wieder nicht so richtig davon überzeugt das es auch gut schmeckt! Brokkoli liebe ich roh im Salat gemixt, aber gekocht wird sie mir schnell zu "kohlig". 
Aber na ja, wir wissen es : Brokkoli Ist Sehr Gesund und lässt sich wunderbar in viele feine Gerichte verarbeiten. Deswegen kochen wir tapfer Brokkoli und lächlen uns am Tisch knallhart durch die mopperende Bemerkungen unsere Family: "also echt, Brokkoli, schon wiieeeeder" ???!!! 

Und doch, ja doch geht es. Ich versprech es dir: Brokkoli kochen die nicht nach, nouja Brokkoli schmeckt!

Wie kriegst du das hin? 
Meiner Erfahrung nach gibt es 3 Faustregel:

1. kaufe NUR Bio-Brokkoli ein, die außerdem so frisch wie möglich sein muss. Discounter-Brokkoli aus Treibhäuser in Spanien schmeckt auch danach. Vreselijk!
2. koche die Brokkoli immer sehr kurz und knackig, dafür gibt es ein Trick den ich euch später verrate. Zu weich gekochte Brokkoli schmeckt unweigerlich nach Kohl und hat keine gute Konsistenz mehr. 
3. give it pep! Brokkoli braucht entweder Zitrone, oder Chili, Parmesan, Knoblauch, Paprika, Tomate ...  auf jeden Fall eine frisch säuerliche und nach Geschmack auch scharfe und würzige Geschmackskomponente. Bechamelsauce schmeckt nur gut zu Blumenkohl, nicht zu Brokkoli.

In diese herrliche Quiche ist es mir gelungen hauptsächlich Brokkoli zu verarbeiten und trotzdem schmeckt sie frisch, würzig und nicht naja, nach Brokkoli! Und die Family?
War begeistert. Ohne Witz, die haben nicht mal gemeckert das es wieder Brokkoli gab.
Fakt: haben es nicht geschmeckt!

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Das allerschönste Rot: rote Bete Suppe


Gibt es etwas besseres als rote Bete-Suppe im Herbst? OK, Kürbis-Suppe vielleicht, aber das wars dann auch schon. Rode bietjes zijn zalig! Ich liebe rote Bete in ungefähr alles: in Saft (mit Apfel, Orange, Karotte und vieeeel Ingwer), in soep wie hier, gedämpft als Gemüse mit Sauerrahm und Dill, roh in Salat mit Apfel und Meerrettich, und in dünne Scheiben im Backofen karamellisiert zu knusprige rote Bete-Chips (ein Traum, echt!)
So eine Vielseitigkeit ist kaum noch zu überbieten.

Ganz Bodenständig und einfach kommt diese Samt-rote Suppe daher. Der Kick? Die Würfelchen säuerliche Apfel die roh vor dem servieren zugefügt werden und den Kamutgrieß um die Suppe zu binden.
Der Grieß macht die Suppe echt ganz anders: vollmundig, sämig, buttrig. Das kann nur Kamutgrieß. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!

Hier geht es zum Rezept:


Mittwoch, 1. Oktober 2014

Dikke pannekoeken : gefüllt und überbacken




Hollanders zijn dol op pannekoeken! Pfannkuchen sind so etwa das National-Fressen schlechthin. Lekker, ja aber leider auch: unverdaulich!

Ich erinnere mich an einem Essen in einem Pannekoekentent - wo es ausschließlich Pfannkuchen gibt -  und ich voller Begeisterung Apfelpfannkuchen bestellte (meine absolute lieblings-Pfannkuchen). Nach nicht mal 1/3 des Pfannkuchens war ich nicht nur satt sondern ist mir fast schlecht geworden, und noch Stundenlang lag der Pfannkuchen extrem schwer im Magen.

Weißes Weizenmehl, mit viel Eier und Milch dich ausgebacken, darauf noch eine schwere Füllung ... das kriegt doch kein Mensch weg!

Da bin ich einfach froh Kamut gefunden zu haben. Pfannkuchen sind jetzt überhaupt kein Problem mehr. 
Willst du auch dieses wunder-Getreide kennen lernen? Dann lese HIER warum es gut tut im Bauch und gut ist für die Umwelt. Außerdem kannst du es dort gleich bestellen.

Aber erstmal das Rezept: