Montag, 1. April 2013

Roggenbrötchen aus dem Thermomix




Gesternabend war klar: meine Osterbagels würden den Ostermontag nicht mehr erblicken ... Also musste ich schnell ein Teig ansetzen, damit es für meine hungrige Family am Morgen frische Brötchen gibt!

Ich mixe oft Abends ein Brotteig, der dann über Nacht im Kühlschrank aufgeht und woraus ich Morgens duftende Frühstücksbrötchen backe.

Ich brauche natürlich gar nicht mehr erwähnen wie leicht das geht in meinem ... du hast es erraten!

Und weil ich noch ein Rest Roggenkörner gefunden hatte, war die Wahl schnell getroffen. Was dabei rauskam? So klasse Roggen-Dinkelbrötchen: leicht, fluffig und sehr, sehr lecker!

Oja, ich benutze für die Röggelchen eine Salz-Hefe-Lösung, statt reine Hefe. Das habe ich aus dem Toastbrot-Rezept von Thermifee. Ich war so begeistert über das tolle Ergebnis, das ich jetzt fast immer diese Lösung benutze. Die Vorteile sind: man brauchst ganz wenig Hefe, dadurch schmeckt das Brot feiner. Außerdem wird die Enzymkraft gesteigert und treibt der Teig besser.

Das macht sich umso mehr bemerkbar wenn man es über Nacht ruhen lässt.

Für perfekte Ergebnisse, einfach so machen wie ich. Wenn du schnelle Ergebnisse willst: 1/2 Päckchen frische Hefe nutzen, 10 Gr Salz nicht vergessen und das Wasser auf 250 Gr erhöhen. Teig nach dem kneten 1 Stunde ruhen lassen. Danach so verfahren wie im Rezept. Ich würde es einfach mal probieren, aber die Brötchen werden bestimmt nicht so hoch aufgehen und so locker sein!



RÖGGELCHEN IM KRANZ

                                                                                     


Du brauchst:

150 Gr Roggenkörner
350 Gr helles Dinkelmehl
eine Salz-Hefe-Lösung : 10 Gr Salz mit 10 Gr frische Hefe und 100 Gr Wasser anrühren, über einige Stunden stehen lassen, dann verarbeiten
40 Gr Butter
1 TL Honig
150 Gr Wasser


Roggen-körner auf Stufe 10 in 25 Sek. mahlen   



Dann die Salz-Hefe-Mischung, das restliche Wasser, Honig und helles Mehl hinzufügen.

Teigkneten-taste drucken und auf 3 Min. stellen





Mixtopf umdrehen, am Messer-Knopf drehen. Der Teig löst sich jetzt von alleine und ....

... plumpst locker raus




Zu einem Kugel formen und in einem Schüssel geben, abdecken.

Ich habe den Teig über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen, sonst in etwa 1,5 Stunden verdoppeln lassen.



...und der Mixtopf ist fast leer, nur am Messer klebt ein Restchen Teig. Er spült sich jetzt mit kaltem Wasser auf Stufe 10 selber ganz sauber.




Morgens den Teig aus dem Schüssel nehmen, eine Rolle formen und etwa 8 bis 10 Stücke abschneiden, die mit dem hohlen Hand auf einem Brett zu Brötchen schleifen.

Locker auf einem Backblech aufsetzen im Kreis...


ungefähr 30 Min beim Licht im 50 Grad warmen Backofen nochmals gehen lassen, dann auf 200 Grad schalten und in 20 Minuten hellbraun backen.

Ein flaches Schälchen mit Wasser unten im Backofen stellen, dann werden die Brötchen noch lockerer.


So sehen sie dann gebacken aus, ein ganzer Kranz




Lecker mit Kräuteraufstrich und Ei, oder auch mit Marmelade

Eet smakelijk!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen