Donnerstag, 26. September 2013

Köttbullar à la Thermomix oder Schwedische Möbelhaus-Bällchen.




Einkaufen bei dem blau-gelben Schwedischen Möbelgiganten macht mich immer extrem erschöpft und extrem hungrig. Es läuft nach Programm ab: die erste 30 Minuten freue ich mich, die nächste 30 nerven und die letzte halbe Stunde will ich nur noch eins: raaaaaausss!!!!!!  

Das Möbelhaus aber weiß das und ist clever. Die haben ein Restaurant woran du immer vorbei gehen musst und  wo du schon von weitem die Köttbullar riechst. Sofort hast du hunger. Du kannst gar nicht mehr warten. Und dabei schmecken die nicht mal. 

Wahrscheinlich gibt es darum Mütter wie ich die das gejammer nach Köttbullar Zuhause irgendwann nachgeben und das Internet auf Rezepten durchforsten. Und wenn sie pfiffig sind dann schreiben sie das Rezept auf Thermomix um. Ha! 

Das ergibt: ein neuer Blogpost und eine zufriedene Family. Kann man diese Bällchen essen? Definitiv! Es sind die allerallerbeste gehaktballetjes die ich je gemacht habe. Keine Scheu:  ran an die Bouletten meine Lieben! 

Köttbullar à la Thermomix

Du brauchst für 3-4 Personen: eine Packung Bio-Hackfleisch (400 g), 1 Ei, 1/2 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1/2 TL Zucker, 20 g Semmelbrösel, 30 ml Brühe, 30 ml Sahne oder Milch, 1/2 TL Senf, 1 kleiner Zwiebel oder Schalotte, 1 Löffel Butter
für die Sauce: 200 g Champignons, 1 EL Mehl, 50 ml Brühe, 150 ml Fond (oder Kochflüssigkeit aus dem Mixtopf), 100 ml Sahne, 1/2 EL Tomatenpuree, 1 TL Rinderfondpaste,  1 Spritzer Zitronensaft, Petersilie
700 g mehlige Kartoffeln für den Garkorb



Füll dein Mixtopf auf mit 500 g Gemüsebrühe als Basis für die Kartoffel. Ja, Schale ruhig drann lassen, schmeckt besser, enthält mehr Vitamineralien und sowieso, spart dir das schälen. Bei uns Zuhause pullt dann jeder die Schalen auf dem Teller selber ab. Das nenne ich: delegieren!


Ich schneide die Kartoffel in möglichst gleich große Stücke, halbiert oder geviertelt, je nach Größe. Dann sind sie nachher alle gleich gar. Aber weil ich vergessen habe zuerst das Hackfleisch vor zu bereiten, nehme ich alles wieder raus! So, jetzt die richtige Reihenfolge: 1. Hackfleisch zubereiten!


Schalotten finde ich feiner als Zwiebel. Eine geht rein und wird in 3 Sekunden auf Stufe 5 gnadenlos geschreddert. Da kenn ich nix und das ist OK so.


Na,  die Schalotte hat flüchten wollen, ha, das gelingt aber nicht!!! Ich schiebe die Stückchen  runter


... ein guter Löffel Butter macht alles besser: rein damit! Stell dein Thermi-Wecker auf 2 Minuten und drücke Varoma, Stufe 2 nicht vergessen!


Wer sagt das man im Thermomix nicht gut andunsten kann?? Man kann, wie du siehst!


So, jetzt typisch Thermomix: du brauchst kein fertiges Paniernmehl! Einige Stücke altbackenes Brot tut's auch, 30 g einwiegen, danach Brühe und


Sahne (oder Milch) zufügen. Du weißt: der Messbecher fasst 100 ml und die markierte Hälfte ist also 50 ml.
Ich habe nicht so genau abgemessen, es war glaub ich eher etwas mehr ... aber das ist nicht so schlimm.


der Senf kommt hinzu, hier aus der Tube, aber eigentlich mag ich lieber den scharfen Senf von Dijon. Ist aber eine reine Geschmackssache.


Das halbe Löfffelchen Zucker muss wohl Schwedisch sein. Das habe ich noch nie in Hackbällchen rein gegeben. Aber na ja, die Schweden sind vielleicht so süß.


.. und dann noch das Salz. Welches Salz benutzt du? Hoffentlich kein fluorisiertes, mit Trennmittel und Rieselmittel angereichertes, gebleichtes Natrium ???? Bitte, bitte, mach das nicht! Atlantik Meersalz oder gutes Steinsalz kostet im Naturkostladen oder bei DM auch nicht soviel und ist nicht vergleichbar mit dem Abfallprodukt das üblicherweise Salz genannt wird! Ja,wenn ich ein Lauf habe, dann muss es raus!!!


Oja, da war noch ein Löffelchen Brühe ....


und ein Ei! Fertig! Alles durchmixen auf Stufe 8 in 15 Sekunden.


Upps ... dachte ich das ich das Ergebnis gesehen hatte. Das sieht aber sehr flüssig aus. Also habe ich es noch 10 Minuten ruhen lassen, und die Bröselchen konnten aufquellen.


Hackfleisch rein! Wenn du eine Packung mit 300g erwischt hast : kein Problem, das geht auch wunderbar dann sind die Köttbullar etwas lockerer schmecken tut es genau so gut!


Und Mischen auf Stufe 3 in 10-15 Sekunden. Jetzt ist alles fluffig gerührt. Rausnehmen und dein Mixtopf grob spülen unterm Wasserhahn. Dann die Brühe einfüllen und den Garkorb einsetzen, Varoma einstellen auf 30 Minuten, Stufe 1.


Jetzt kannst du die Bällchen formen. Davon habe ich kein Foto gemacht, weil sonst meine Kamera voller Hackfleisch hängt und darauf habe ich keine Lust ... die Mischung ist sehr weich. Ich war ehrlich skeptisch ob das gut wird?

Ich spanne euch nicht auf die Folter, die Antwort ist: JA! Es wird saugut!

Hackbällchen anbraten kannst du bestimmt:  du gibst einen Löffel Butter und etwas Öl (damit die Butter nicht verbrennt) in der Pfanne und brätst die Bällchen scharf an auf alle Seiten. Aber nur ganz kurz! Danach werden die im Varoma weiter gegart. Und dazu bereitest du schon mal die flache Einlage vor: auslegen mit einem Stück Backpapier, das du zuerst zusammenknüllst, nass machst und dann ausstreichst. Warum? Aus die Hackbällchen tritt später Fleischsaft und Eiweiß aus, wenn das auf die Kartoffel kommt sieht es einfach unschön aus. Durch das verfrommelte Backpapier kann der Dampf durch, die Flüssigkeit aber bleibt drinnen. Clever, oder? Extra Profi-Tipp!


Und so sehen die Köttbullar aus nach dem anbraten. Die Idee ist: Röstaroma festhalten aber im Varoma ein sanftes garen ermöglichen. Funktioniert einwandfrei!


Du setzt also ganz normal den Garschüssel auf, hängst dann den Einlegeboden rein und schließt ab mit dem Deckel. In der Halbzeit setzt du den Garkorb auf deinem Mixtopf: Die Uhr auf dem Display ist jetzt bei 15 Minuten. Solange brauchen die Bällchen um gar zu werden und zart zu bleiben!


Jetzt röste ich die halbierte Champignons in der Fleischpfanne scharf an, und nehme sie wieder raus, damit sie fest bleiben.


Der Klingelton ruft!!!!! Essen ist fertig! Varomaschüssel mit den Hackbällchen abnehmen und warm stellen, Kartoffel umfüllen und warm halten.


In die Garbrühe ein Löffel Mehl kippen,


Die Röstflüssigkeit von dem Fleisch und Champignons zufügen (ohne Champignons), 1 TL Rinderfondpaste nicht vergessen  und die Pampe schnell mixen damit es keine Klümpchen gibt, auf Stufe 7 in ein paar Sekunden, danach zum kochen bringen und 4 Minuten köcheln lassen auf 90 Grad, stufe 3.


Sahne hinzufügen, und weiter mixen.


Zum Schluss die Champignons und feingehacktes Petersilie rein kippen. Dann die Geschmacksprobe machen: eventuell brauchst du noch Pfeffer oder etwas Salz.


Die Soße über die Köttbullar gießen ...



... und fertig ist dein Schwedisches Essen!



Ich verspreche dir: es sind die beste Köttbullar ever !!!! Wir haben sie verspeist mit Salat. Für den richtigen Schweden fehlen da noch die Preisselbeeren, aber die hatte ich nicht. Nächstes Mal.
Und Ikea kann mich mal. Gegessen wird Zuhause!

Smaklig måltid!


Kommentare:

  1. Hallo Joan,

    super lecker deine Hackbällchen, haben sogar meinen Kindern geschmeckt. Ich habe zu den Pilzen noch eine Paprikeschote und 3 Stangen Sellerie gemogelt. Sehr sehr lecker, vielen Dank für das tolle Rezept!!! Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susan! Danke :) Das freut mich das sie euch so gut geschmeckt haben. Paprika und Sellerie in die Soße mogeln ist eine Spitze Idee! Habe ich auch immer gemacht als die Kids klein waren. Dafür essen die jetzt ALLES, auch ungemogelt. Haben eben den guten Geschmack schon früh entwickelt ;) LG von Joan

      Löschen
  2. also: das Menü war echt Spitze! Meine Tochter hat es endeckt und gleich gemacht...

    VG
    Wolfi

    AntwortenLöschen
  3. Hi Wolfi! Danke für deine nette Rückmeldung. Freut mich das es euch so gut geschmeckt hat! LG von Joan

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, hat uns sehr gut geschmeckt.Vielen Dank fürs Rezept! <3

    Die Sosse wäre nur erst viel zu flüssig gewesen. Und viel zu viel. Hab dann die Hälfte der Garflüssigkeit abgegossen, gewürzt und nochmal gebunden, dann war es echt lecker. Nur zum Nachkochen ist das Layout von dem Blog bisschen ungünstig ;)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole! Danke für dein Feedback. Vielleicht hattest du mehr als die 500g Wasser genommen um deine Kartoffel zu garen? Wenn mehr Garflüssigkeit übrig bleibt brauchst du natürlich mehr Mehl um die Sauce zu binden. Meine Schritt-für-Schritt Anleitungen sind gerade für Thermomix-Anfänger gedacht. Gut durchlesen und sich die Stichpunkte kurz aufschreiben, dazu rate ich immer. Für eine Printer-freundliche Version findest du dieses Rezept auch in der Thermomix Rezeptwelt: http://www.rezeptwelt.de/rezepte/hackb%C3%A4llchen-der-extra-klasse-k%C3%B6ttbullar-%C3%A0-la-thermomix/402150

    AntwortenLöschen