Mittwoch, 20. November 2013

Das Leben ist wie Milchreis (mit dem Thermomix)




Süß und samtweich wie Milchreis, so mögen wir es am liebsten im Leben ... oder?????
Wenn uns das Leben den Milchreis nicht gibt, dann zaubern wir ihn einfach selber her. Natürlich mit dem Thermomix. Da brennt nix an, da kocht nix über. Was willst du noch mehr?
Erdbeersauce! Okay, no problem. Auch schnell gedreht. und ich versicher dir: es ist der allerlekkerste rijstebrij die du je genossen hast!


Milchreis mit Erdbeersauce aus dem Thermomix


 Du brauchst als Dessert für 4 Personen: 120g Milchreis, 200 g Wasser, 200g Vollmich, 150g Sahne, eine Prise Salz, 2 EL Zucker (nach Geschmack vermischt mit Vanillezucker), 100g Frauchtsauce Holunder-Cassis (von Alnatura), 200g gefrorene Erdbeeren, 1 EL Zucker


Wasser einwiegen und eine Prise Salz zufügen. Ja, ich koche mein Milchreis immer zuerst in Wasser. Warum? Weil es bekömmlicher und leichter ist. Die Reiskörner saugen sich voll mit Wasser und später kommt dann der Milch hinzu. Es ist einfach schneller verdaut und liegt nicht als ein Stein im Magen! Nicht argwöhnisch sein. Einfach mal probieren. Es ist zwar Holländisch geizig, aber nur am Anfang. Zum Schluss wird es dann dekadent!


Reis hinzuwiegen und alles einmal durchmixen (Stufe2, LL) damit der Reis gut bedeckt ist. Nun dein Thermiwecker auf 5 Minuten stellen, 100 Grad wählen und Stufe 2 Linkslauf (damit die Körner ganz bleiben)


Es sieht völlig unspektakulär aus an dem Punkt. Du kannst es so wie es ist auch benutzen wenn ein deiner Kinder Bauchweh hat und nichts essen mag. Einfach ein schlotziger Reisbrei mit Wasser kochen und etwas Brühepulver zufügen. Das tut gut. Aber, hier wollen wir etwas anders kreieren! Es wird noch süß und sahnig!


Jetzt die Milch einwiegen, auf 4 Minuten stellen und ohne Messbecher bei 100 Grad aufkochen lassen.
Danach 25 Minuten einstellen und auf 90 Grad weiter rühren lassen, Stufe 2 in Linkslauf.


So sieht dein Milchreis dann aus. Sämig. Fertig um in einem Schüssel weiter aus zu quellen, während 15 Minuten.



Upps, Zucker vergessen! Kannst du natürlich auch vorher noch einfüllen, dann rührt dein Mixi. Jetzt habe ich es im Schüssel von Hand runter gehoben. Geht noch! Schüssel abdecken und ruhen lassen.


Um kurz zu zeigen das ich kein angesetzter Milchreis habe: hier ist der Mixtopf, nach dem entleeren.
Sauber machen geht jetzt ganz schnell: warmes Wasser bis übers Messer rein, kurz auf Stufe 6 drehen lassen, einmal auf Turbo  ... ääh: Messbecher nicht vergessen! und fertig ist dein Abwasch! Du hast noch kein Thermomix: spätestens JETZT willst du einen haben. Ich spüre es genau. R u f  m i c h  a n !


Dein Mixi ist wieder sauber. Jetzt schmeißt du die gefrorene Erdbeeren rein


und du fügst die Fruchtsauce hinzu. Diese früchtige Leckermacher bekommst du bei dm und genieße ich gerne bei Eis, Yoghurt und mische sie auch mit frischen Früchten so wie hier:


Wer es süßer mag kann jetzt noch ein Eßlöffel Zucker zufügen. Oder Honig. Oder Ahornsirup. Oder Agavendicksaft. Oder ... was du willst.


Stell die Zeit ein auf 3 Minuten, Temperatur auf 50 Grad und nimm Stufe 2. Danach pürierst du das Ganze auf Stufe 9 kurz durch. Es dürfen auch noch einige Stückchen drin sein. Finde ich. Du vielleicht nicht. Das ist dein gutes Recht. mach es wie du willst. Ich zwing dich zu gar nichts!


Jetzt das wichtigste: 150g Sahne schlagen! Am besten frische Sahne und schön feste!!!  150g Sahne schlagen im Thermomix klappt nicht. Es ist zu wenig. Also hol dein Schneebesen raus und schlage bis der Arzt kommt. Dann löffelst du die geschlagene Sahne auf den Milchreis und hebst sie locker unter. Ich nehme hierfür am liebsten frische Sahne: die schlägt besser auf und es schmeckt sooooviel besser!


Gefühlte 2 Stunden später .....


Ja, so übt Frau ihre Oberarm-Muskulatur ! Und Mixi genießt seine welverdiente Ruhe ...


Jetzt der Milchreis schön locker unterheben ....



 Hmmm ... der Milchreis duftet und lockt und die knallrote Sauce sieht doch echt genial aus dazu!


Schau mal dieses Bild: da habe ich doch tatsächlich ein Tropfen Sauce eingefangen beim runterfallen. Irre, das schwebt so auf den Milchreis zu. Ein himmlisches Gericht. Ich sags euch: es fehlen nur noch die goldene Löffelchen!


 Tja, ob meine zwei hier sich die goldene Löffel auch verdient haben?


Hemels lekker!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen