Freitag, 14. November 2014

Drie in de pan = drei in der Pfanne. Ja was wohl??????



 Wenn ich heimwee kriege nach Holland, dann habe ich folgende erprobte Abhilfen:

1. mam opbellen - nein das heißt nicht meine mom anbellen, sonder anrufen!
2. een nederlandse krant kopen, oder in Not tut es auch die online-Version von de Volkskrant
3. iets Nederlands koken - mein Niederländischer (Kinder)gaumen bespaßen mit rijstebrij, pannekoeken, stampot oder wie hier: drie in de pan!

Von rijstebrij habe ich schon mal ein unwahrscheinlich lekker Rezept im Blog gepostet (das irgendwie gar nicht so gewürdigt wird) - HIER nochmal der Link. Pannekoeken kennst du auch schon von mir, in diesem Rezept  und ebenso den stampot den du HIER findest.

Fehlt nur noch drie in de pan - die kleine Holländische Hefepannkuchen -  und die sind Heute dran. Ups, reimt!
Drie in de pan kannst du zum Frühstück essen - extrem lekker! Oder zum Mittagsessen oder Kaffee oder Abends, oder Nachts wenn du nicht schlafen kannst. Schmeckt immer!




Drie in de pan: kleine Holländische Hefepfannkuchen


Du brauchst: (für 12 Stück) 250g helles Kamutmehl (oder Dinkelmehl Typ 630 oder Weizenmehl Typ 550) // 15g Frischhefe // 1/2 TL Honig // 1 Ei (optional, geht auch ohne) // eine Prise Salz // 300g Milch (schmeckt auch prima mit Sojamilch) // 100g Rosinen


Den Teig rühren für die Küchlein geht ganz schnell. Danach muss es aber erstmal ruhen und in kuschelige Wärme aufgehem bis sich das Volumen verdoppelt hat. Das braucht Zeit, so eine halbe Stunde. Ist also niks wenn du dich Morgens ausgehungert auf dein ontbijt stürzt.
Diese Ent-beiß heißt auf deutsch: Frühstück. Nur mal so nebenbei, damit du den Faden nicht verlierst.

1. im Thermomix: die Frischhefe mit dem Honig zusammen im Mixtopf geben und die Milch zufügen. Auf Stufe 2 bei 37 Grad und 1 Minute die Hefe auflösen und die Milch erwärmen.
oder:  die Milch abmessen und in einem kleinen Topf kurz erwärmen auf Körpertemperatur und die Hefe rein geben, die Honig zufügen. Rühren mit einem Schneebesen bis die Hefe aufgelöst ist.

Pass auf: wenn du KEIN Thermomix hast, hast du ein Topf genommen um die Milch zu erwärmen. Dann hast du darin die Hefe aufgelöst und ein Löffelchen genommen für die Honig. Und der Schneebesen. Und den Messbecher für die Milch. Wollen wir kurz festhalten: 4 Sachen zum abwaschen. Nur mal so.


2. Jetzt kannst du das Mehl (egal ob die Kamut, Dinkel oder Weizenmehl (Typ 550 oder 405) nimmst es funktioniert alles gleich gut) in deinem Mixtopf einwiegen, noch eine Prise Salz zugeben und ein Teig rühren mit der Knetstufe in 2 Minuten. Nach 2 Minuten wiegst du die Rosinen ein und knetest noch kurz weiter, damit die Früchtchen nicht zerstückelt werden. Umfüllen in ein Teigschüssel, abdecken mit einem Tuch und weiter fortfahren wie unten beschrieben.

een lekkere stapel pannekoekjes
















Ohne Thermomix, wiegst du das Mehl ab und gebst du es zu dem Milch, das Salz nicht vergessen. Mit einem Holzlöffel jetzt den Teig kräftig schlagen bis es Blasen wirft und glatt ist. Dann erst die Rosinen abwiegen und zugeben. Den Teigschüssel mit einem Tuch abdecken und schön warm abstellen wo er aufgehen kann. Im Backofen bei dem gemütlichen Licht der Glühbirne geht prima!

Oja, jetzt hast du die Schale von der Wage benutzt und auch ein Holzlöffel genommen. Noch mal 2 Stück mehr zum Abwaschen. Wie gesagt, nur so nebenbei.

3. Jetzt hast du eine halbe bis dreiviertel Stunde Zeit. Kannste Gassi gehen mit dem Hund. Wie das heißt auf Niederländisch? Een ommetje maken met de hond.
So, bist du zurück? Dann kriecht dir der Teig schon entgegen über den Schüsselrand! Der wird so fluffig und geht auf wie ein Schwamm!

4. Du nimmst den Pannekoekenpan aus deinem Schrank, stellst ihn auf der Herd stellen und erhitzt 1 EL Kokosfett oder Butterschmalz. Dann das Fett abgießen und die Pfanne nur leicht eingefettet lassen, das reicht. Den Teig gut aufschlagen, damit die Rosinen verteilt sind und drei mal ein löffel Teig in die Pfanne setzen, oben glattstreichen, die Temperatur drosseln und bei mittlere Hitze die eine Seite backen, wenn die Oberfläche anfängt trocken zu werden, die Küchlein umdrehen und die andere Seite ausbacken. 
Wenn du nicht sicher bist ob sie durch sind: mit einem breinaald einstechen, die soll trocken rauskommen! Oja, das ist eine Stricknadel. Oder wenn du nicht strickst hast du vielleicht ein Zahnstocher? Geht auch. Ob du allerdings mit dem Zahnstocher stricken kannst weiß ich nicht. Ich stricke nicht. Puppensöckchen gehen bestimmt!

Auf jeden Fall backst du so die ganze Pfannküchlein fertig, es ergeben sich etwa 12 Stück. Zwischen jeden Pfannkuchen noch ein klein bisschen von dem geschmolzenen Fett in die Pfanne geben, aber sparsam! Halte sie warm auf ein Teller über einen Topf mit kochend heißes Wasser und lege ein Deckel drauf. 
Boah, diesen Satz habe ich in "Word" kopiert, weil ich mir sicher war das er grammatikalisch voller Fehler steckt. Aber: Fehlanzeige! Ich hoffe Word weiß was richtig ist auf Deutsch. Ich weiß es nicht!

5. Wenn du dein stapel pannekoekjes hast (sehe Bild) dann deckst du den Tisch. Du brauchst für drauf stroop, jam oder compote en suiker. 
Ich denke das du damit alleine klar kommst und weißt was das alles heißt. Oder?
Sirup, Marmelade oder Kompott und Zucker.
Das wars.

Jetzt könnte ich aufhören zu schreiben, aber zuerst muss ich noch ein bisschen schwärmen und schöne Bilder zeigen:

Abgesehen vom stroop (mein Lieblings-Pfannkuchen-Aufstrich) ist Apfel-Sanddorn Kompott und ein Löffel selbstgemachte Aprikosenmarmelade auf dem pannekoekje einfach hemels! Bevor du mir nach dem Rezept der Marmelade fragst: keine Ahnung. Ich koche keine Marmelade. Ich lasse mich beschenken! 

Und so sieht ein von drie in de pan innen aus: luftig-locker, schön aufgegangen. Einfach umwerfend.

Ich weiß, ich weiß. Du willst keine Bilder mehr, du willst einfach nur noch in die Küche rennen und drie in pan backen!

Noch eins, weil es einfach so süß und unschuldig da liegt. 
Hach.
Ist aber schon längst verspeist! Also los, geh und lass es dir schmecken!


Aber, warte: da war doch noch was! Wir haben gezählt wie viel du ab zu waschen hast ohne Thermomix und ich bin bei 9 Teile gelandet (ohne Tischgedecke). Mit Thermomix: nur 5 Teile. 
ein Thermomix haben, das lohnt sich, siehste! Schade das er nicht auch noch den Abwasch erledigt. Aber dafür habe ich Erna. Pffffffff.



Kommentare:

  1. Sieht lecker aus, liebe Joan, die werde ich mal probieren *freu*
    Liebe Grüße aus dem Westerwald,
    Heidi Sattler

    AntwortenLöschen
  2. Lecker! Und super geschrieben, muss ich dringend ausprobieren,immer nur Porridge zum Frühstück wird langweilig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank je wel Valez! Ja,immer nur Porridge ist nix, obwohl ich es auch liebe, vor allem mit Apfel! LG von Joan

      Löschen
  3. Es geht doch nix über Küchlein, egal in welcher Form. Da hüpft das Kinderherz! :-)

    AntwortenLöschen
  4. So isses Tina :) Da bleibe ich gerne Kind!

    AntwortenLöschen