KAMUT® tut gut!

Vollkorn-KAMUT® Fladen


Was ist KAMUT® und wo kommt es her?

Kennst du KAMUT® schon? Dieser Urweizen, auch Khorasan-Weizen genannt, ist tatsächlich ein der ältesten Weizensorten auf der Welt.

Im Nahen Osten war Khorasan- Urweizen schon vor tausenden von Jahren Zuhause, als die Landwirtschaft erst entstand und die verschiedensten "wilden" Weizensorten von Menschen gesammelt und später auch kultiviert wurden.
Diesen alten Rassen waren von Land zu Land unterschiedlich und zeichneten sich durch eine hohe Resistenz gegen Schädlingsbefall und Krankheiten aus.
So entstanden nach und nach kultivierte Weizensorten, die aber nicht viel Gemeinsam haben mit dem Weizen das wir heute kennen!

Vor etwa 6000 Jahre ist das heutige Khorasan-Urweizen in Ägypten hervorgegangen aus dem damals noch wilden Emmer ( eine andere Urweizen-Art). Es wurde angebaut als eine Form von Hartweizen. Später hat das Getreide an Bedeutung verloren, obwohl es auch jetzt immer noch in Ägypten unter den Namen Balady Durum (einheimischer Hartweizen) angebaut wird.

Mehr über die Geschichte des Kamuts-Urweizens kannst du HIER lesen auf der Website von KAMUT® International.

Das Logo von KAMUT® International
Der Name KAMUT® bedeutet - auf ägyptisch - so viel wie "Seele der Erde", das nenne ich jetzt einen schönen Namen für eine Weizensorte!

Aber warum ein Markenzeichen für ein Getreide?

Das hängt mit der Geschichte zusammen. In 1949, nach dem Krieg, wurde eine kleine Menge von dem altertümlichen Weizen von einem US Piloten aus Ägypten nach Amerika mitgenommen.

Die erste positive Erfahrungen wurden gemacht, aber die Zeit für das neu-entdeckte Urweizen war noch nicht reif.

Erst ab den achtziger Jahren setzte der Getreide-Farmer Bob Quinn aus Montana
Anbau und Verkauf der alten Weizensorte durch, vor allem nachdem in 1990 Untersuchungen die wertvolle Inhaltsstoffe und außergewöhnliche Qualität des Getreides bestätigten.

Mangold-Kürbis Quiche mit Feta aus KAMUT® Vollkornmehl



Vorausschauend ließ die Familie Quinn es unter den Namen KAMUT® mit Warenzeichen
schützen, und das aus ganz guten Grund: sie wollten das Fortbestehen des sauberen, gentechnisch unveränderten und ausschließlich biologisch kultivierten Urweizens damit sichern.

Seit 2001 haben wissenschaftliche Studien belegt dass nur die Anbaugebiete in Nord Amerika (Montana, North Dakota und Canada) die gewünschte Qualität und die höchste Konzentration an Vitalstoffe, Proteine und Nährwerte in dem Khorasan-Weizen hervorbringen.

Das ist mit der Grund weshalb KAMUT® fast ausschließlich in diesen Regionen angebaut und vor dort aus auch nach Europa exportiert wird.

Die Verarbeitung von dem Weizen zu Mehl, Nudeln, Müsli, Grieß etc. findet auch in Europa statt. Interessant ist das ungefähr die Hälfte aller angebauten Khorasan verarbeitet und verkauft wird im Pastaland Italien! Italiener haben schon längst entdeckt das der beste Hartweizen-Pasta aus Khorasan-Grieß hergestellt wird, weil es nicht nur unglaublich gut schmeckt, prima "al Dente" gekocht werden kann, sondern auch äußert bekömmlich ist. Auch bei uns bieten immer mehr Pizzerias (für ein Aufpreis) Pizza aus KAMUT®-mehl an.

Ich für mich bin einfach froh das ich dank das KAMUT®-Khorasan Markenzeichen sicher sein kann das ich das beste Produkt zu garantierte Bedingungen kaufen kann.

Kleine fluffige Pfannkuchen aus hellem Khorasan-mehl

Was hat KAMU® was Weizen nicht hat?

Die Khorasankörner sehen gleich auf dem ersten Blick ganz anders aus: größer, dicker und vor allem von eine warme goldgelbe Farbe.
Viel wichtiger aber sind die nicht-sichtbare Eigenschaften von dem Urweizen.

Links Khorasan Körner, recht Dinkel


1. KAMUT® schneidet extrem gut ab was die Verträglichkeit betrifft. Viele Menschen leiden Heute unter eine Weizen-Unverträglichkeit, die nicht auftritt beim Essen von (reinen) KAMUT®-Produkten. Mehr Informationen bekommt man in diesem Filmchen über die Hintergründe von Weizen-Unverträglichkeit: HIER.

2. KAMUT® hat einen höheren Nährstoffwert als die üblichen Weizensorten. Am auffälligsten ist das es mehr Proteine enthält als Weizen. Sechs Aminosäuren (Eiweiß-Bausteine) in dem Urweizen liegen um 35-65% höher im Eiweiß-Gehalt wie das der Fall ist bei Weizen. Auch verfügt KAMUT® über mehr Lipiden (Fetten) und ist also ein Getreide mit einem hohen Energiewert.

3. KAMUT® enthält signifikant mehr Magnesium, Zink und vor allem Selen das außerdem für den Körper sehr gut verwertbar ist. Auch hat es 30% mehr Vitamin E wie Weizen.

Aber das Beste ist: KAMUT®-Khorasan schmeckt unvergleichbar gut!

Blueberry Cream Pie aus KAMUT® Vollkornmehl


Das Vollkornmehl ist nussig, buttrig und sehr "rund" im Geschmack. Und trotz "Vollkorn" schmecken Pfannkuchen, Waffeln, oder Brote aus dem vollen Khorasan sehr fein, sind locker und nicht schwer.
Brötchen aus hellem Khorasanmehl sind süßlich nussig und brauchen keine zusätzliche Süße !
Alle Gebäck gelingt mit dem hellen Mehl hervorragend und schmeckt fantastisch.

Aber wohl das aller-allerbeste an KAMUT® ist wirklich seine Verträglichkeit. Seit ich KAMUT® kenne kann ich wieder Brot, Pasta und Mehlspeisen ohne Beschwerden genießen.
Ich habe auf diese Gerichte lange verzichtet, weil ich Weizen einfach nicht mehr vertragen habe. Jetzt genieße ich Khorasan-Brot, Nudeln oder auch Kuchen ohne Völlegefühl, Sodbrennen oder Gelenkschmerzen zu kriegen.

Eine wohlschmeckende Alternative zu Fleisch: würzige Khorasan-Bratlinge mit Kartoffel-Spinat-Stampf

Obwohl auch KAMUT® Gluten enthält ist es wohl insgesamt gut-verträglich. Nur Menschen mit einer Zöliakie sollten auch auf Khorasan-Weizen verzichten.

Wer das Buch: "Weizenwampe" von Dr. Med. William Davis gelesen hat, weißt das unser moderner Weizen nichts mehr mit dem Urweizen von vor 6000 Jahre zu tun hat. Der moderne, durch-gezüchteten Weizen - immer öfters auch noch gen-manipuliert- ist besonders schädlich für den menschlichen Organismus. HIER kannst du eine Leseprobe von dem Buch downloaden.

Wir brauchen dringend eine Ernährung die frisch, biologisch und vor allem einfach ist: KAMUT®-Urweizen, frisch verarbeitet zu Brot, Brei, Nudeln, Müsli oder Sprossen, kann ein wesentlicher Bestandteil solch einer Ernährung sein. Als Ergänzung von frisches Gemüse und Obst, mit Eiweiß nach Bedarf angereichert, kann KAMUT® ein Pfeiler der Gesundheit und des Wohlbefindens für Menschen in jedem Alter sein.


Wo kann ich garantiert gute KAMUT® Produkte bekommen zu einem fairen Preis?

Wer sich mit dem Thema schon befasst hat, weißt das Produkte aus Khorasan ihren Preis haben. Trotzdem ist es möglich zu sehr faire Preise Körner, Mehl, Grieß, Flocken, Nudeln und vieles mehr im Internet zu bestellen!
Aus der Webseite von Kamut Enterprises findest du  HIER eine Liste mit Bezugsquellen in Deutschland. Außerdem kannst du in gut sortierte Naturkostläden oder Bio-Supermärkte KAMUT® Produkte bekommen oder bestellen. Ich kaufe mein Khorasan-Mehl in der Kunstmühle in München, hier ein Link zum Shop.

Khorasan-Granola mit Obst und Joghurt ein vollwertiges Frühstück!





Bleibt mir nur noch einiges zu berichten über die Verarbeitung von KAMUT®.

Das volle Korn kannst du kochen und wie Reis servieren oder weiter verarbeiten. Eine wertvolle, sättigende und herrlich schmeckende Begleitung von naturbelassene vor allem vegetarische Gerichten! Die Körner solltest du über Nacht einweichen und eine Stunde kochen lassen, mit fast doppelt soviel Wasser wie Körner. Danach sollten die Körner noch 2-3 Stunden ausquellen können. So kann unser Körper die wertvolle Inhaltsstoffe alle gut aufnehmen und verwerten!

Aus dem Vollkornmehl oder das helle Khorasanmehl kannst du Brot, Kuchen, Pfannkuchen, Waffeln backen nach deinen altbewährten Rezepten.
Beachte jedoch das KAMUT®-mehl immer mehr Flüssigkeit braucht wie Weizen. Also: entweder mehr Flüssigkeit zufügen oder etwas weniger Mehl einsetzen. Und alle Teige, wie Pfannkuchen oder Waffel-Teig sollten genug Zeit zum ausquellen haben!



Ich habe mittlerweile eine richtige Sammlung von eigenen, erprobten Rezepten mit den verschiedensten KAMUT®-Produkte angelegt.  Einige davon habe ich schon auf meinem Blog veröffentlicht, andere werden noch folgen.
In der "Rezeptsammlung" HIER unter dem K von "Kamut" findest du diese Rezepte. Es lohnt sich regelmäßig vorbei zu schauen, weil immer neue dazu kommen .
Und ein Kochbuch ist schon in der Mache!

veel plezier (viel Spaß) beim Lesen und nachkochen wünscht dir,

Joan

Kommentare:

  1. eine wahnsinnig tolle zusammenfassung und herrlich "leckere" bilder ... einfach nur super

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Joan, danke für die so toll zusammengestellten Infos und Tipps :) Nachdem ich festgestellt habe, dass mir Weizen nicht gut tut, esse ich kein Brot mehr und auch ganz selten Weizennudeln. Merke aber jedesmal, dass mich das irgendwie müde macht und sich auch auf meine Stimmung auswirkt. Werde mich demnächst auf deine Rezepte stürzen und mit Sicherheit das eine und andere ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Angelika! Du wirst sehen, die Kanutis machen nicht müde, im Gegenteil die geben Energie! Und das Kamut Brot ebenfalls. Ich bin jedenfalls begeistert mit jedem neuen Rezept was ich ausprobiere :) LG von Joan

      Löschen
  3. Die Bilder sind zum anknabbern, es ist sicher daher alles so gut wie es aussieht. Kamut unser Getreide....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kristina! Vorgeschmack auf dem Kochbuch ;) Ja tatsächlich, unser Getreide! Für mich gibt es nichts besseres! LG von Joan

      Löschen
  4. Hallo,
    habe hier grad ihren tollen blog entdeckt-super :-) Also dann ist das kamuth-brot für eine LOGIsche ernährung gut geeignet? Wie ist denn die glykämische last von kamuth,wissen sie das vielleicht?
    LG,Stephie

    AntwortenLöschen
  5. Hi Stephie! Danke, es freut mich das dir mein Blog gefällt. Was der Glykämischer Index von Kamut betrifft kenne ich mich nicht aus. Ist bestimmt etwas niedriger wie Weizen, zählt aber trotzdem zu den Kohlenhydraten. Also, nicht zuviel davon! Dafür aber ist es sehr verträglich und leicht verdaulich das macht auch viel aus! LG Joan

    AntwortenLöschen
  6. hallo liebe Joan...

    wirklich ganz,ganz toll erstellt dein sehr interessanter,informativer Blog,meinen "Glückwunsch"...

    super auch die Rezepte,Vorschläge und Produkte zwecks einer gesunden Ernährung,smile

    Habe bis dato noch nie von dem Begriff,Kamut(Brot)gehört...aber eines ist sicher,wie schon bei der einen Dame die geschrieben hat dass sie von anderen Produkten müde wird...mir geht es ebenso,deshalb werde ich diese Produkte sehr gerne ausprobieren,und wer weiss...auch VP dadurch werde...

    Herzlichst,

    Michael

    AntwortenLöschen
  7. Hi Michael! Danke für dein netter Kommentar. Na, dann solltest du Kamut mal kennen lernen und beobachten ob es dir damit besser geht! Freut mich das dir mein Blog gefällt :) Wenn ich dir sonst noch behilflich sein kann, einfach schreiben! Übrigens kommt demnächst mein Ebook mit Kamut-Rezepte aus, dann gibt es noch viel mehr Anregungen! LG von Joan

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, wirklich tolle Rezeptsammlung. Jetzt brauche ich Hilfe: Ich habe lange nach dem Rezept:
    Quiche aus Khorasan-Vollkornmehl mit Mangold und Kürbis-Feta-Guss gesucht und nicht gefunden.
    Auch würde ich gerne den Kamut-Pudding ausprobieren, von dem ich leider auch kein Rezept gefunden habe. Könnte ich diese 2 Rezepte erhalten? Wäre toll, DAnke von Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sabine, stimmt weil diese Rezepte sind auch nicht in der Rezeptsammlung, die habe ich aufgenommen in meinem e-Buch das demnächst erscheint. Das wird eine Rezeptsammluing mit über 50 exklusive Kamut-Rezepte. Das Buch erscheint demnächst (naja, in einem Monat etwa schätze ich) und auf meinem Blog halte ich meine Leser auf dem Laufenden wenn es soweit ist! Also, noch etwas Geduld! LG Joan

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Joan,
    sehr Informativ, was du über das Kamut berichtest. Tatsächlich bin ich über Konaplus auf dich aufmerksam geworden und war gleich neigierig, was man mit Kamut alles machen kann. Ich esse ebenfalls schon seit Jahren kein Weizenmehl mehr. Derzeit habe ich einen Laden gefunden, die mit dem Urdinkel eigens entwickeltes Brot backen lassen. Das war schon ein großer Unterschied zu den üblichen Dinkelwaren, die mansonst zu kaufen bekommt. Bei Konaplus habe ich mir erstmalig die Kamutprodukte bestellt und bekomme sie dieser Tage. Ich bin wirklich sehr gespannt und ich freue mich, nach deinen Rezepten zu kochen. Vielen lieben Dank für deinen Blog und deine tollen Rezeptvorschläge.

    Liebe Grüße
    Gerlinde Enja

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gerlinde! Es freut mich das du zu meine Seite gefunden hast. Wenn du diese Rezepte schon magst, wirst du dich sicher freuen wenn mein Kochbuch erscheint. Bald! Über mein Blog halte ich die Leser auf dem Laufenden, immer mal wieder reinschauen also! LG von Joan

    AntwortenLöschen
  12. Ich möchte jetzt gern mal ein Kompliment hinterlassen: es gibt so viele Blogs mit Rezepten, aber der hier lohnt sich wirklich absolut bei jedem Besuch, weil diese Rezepte nicht nur toll sind, sondern auch die Qualität der Nahrungsmittel passt.
    Kamut habe ich auch schon probiert und finde es vom Geschmack her auch sehr lecker. Selbstgemachte Pizza mit Vollkornboden - genau! Etwas anderes gibt es bei mir gar nicht mehr. Das ist unvergleichlich gut. (-;

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Gesund Leben! Vielen Dank für deine liebe Worte und Lob. Schön das dir die Kamut-Rezepte gefallen. Bald wird mein Kochbuch fertig, dann kannst du noch mehr Rezepte genießen! LG von Joan

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Joan, das Rezept für würzige Khorasan-Bratlinge mit Kartoffel-Spinat-Stampf hört sich super an. Da ich Kamut zuhause habe und nicht wusste, was ich damit machen soll, kam dieses Rezept wie gelegen. Leider konnte ich jedoch die genaue Anleitung dazu nicht finden. Könntest du mich evtl. auf das vollständige Rezept verweisen? Danke und liebe Grüsse, Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Andy, stimmt, das Rezept ist nicht in der kleine Sammlung zu finden, sondern in meinem Kochbuch das gerade fertig gestellt wird. Noch etwas Geduld, dann ist das e-Book verfügbar! Ich werde darüber berichten im Blog. Beste Grüße von Joan

      Löschen
  15. Leider funktioniert der Link zu den Kamut-Lieferanten nicht und die Kamut Nudeln bei Ebay (500g über 31€ + 14€ Versand) sind nur etwas teurer als Langusten und Kaviar.
    Ich würde so gern ein paar Rezepte nachbacken.
    Gruß Thomas

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Thomas! Danke für dein Hinweis. Ich habe den Link ausgetauscht, der funktioniert wieder. Außerdem habe ich den Link von der Hofbräuhaus Kunstmühle in München zugefügt, da kaufe ich mein Mehl. Kamut Nudeln kannst du von Gustoni in jedem Biomarkt bekommen. Beste Grüße, Joan

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Joan,

    ich experimentiere schon seit längerem mit Kamut (Nudeln, Müsli..) und bin über Weienwampe zu Konaplus gekommen. Bisher habe ich das helle Kamutmehl verwendet. Wie ist deine Erfahrung mit dem Vollkornmehl? Eigent es sich auch für Menschen, die Vollkorn im Brötchen oder der Pizza nicht mögen? Wenn man auf die üblichen Vollkornprodukte wie Roggen&Co zurückgreift, sind diese ja schnell etwas muffig. Mein Mann mag zum Beispiel kein Vollkorn - schon gar nicht in meinen selbst gebackenen Brötchen, die ich mache, seitdem ich Weizen den Rücken gekehrt habe. Ich habe sie bisher immer aus Dinkelmehl gemacht und neulich aus dem hellen Kamutmehl. Interessant ist, dass der Teig deutlich länger gehen muss, als Dinkel oder gar Weizen.
    Vielleicht kannst du mir bei der Wahl zwischen hell/Vollkorn ja helfen, da ich wieder Mehl bestellen möchte :-)

    LG Caroline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caroline! Schön das du auch das gute Kamut-Mehl entdeckt hast. Bei Kamut brauchst du echt keine Angst für Vollkorn zu haben. Es ist viel weicher und leichter wie Weizenvollkorn. Ersetze doch einfach nach und nach etwas helles Mehl durch Vollkornmehl, dein Mann wird es kaum bemerken! Auch Vollkorntortenboden und Quiches mit Vollkorn Kamutmehl sind herrlich und liegen nie schwer im Magen. Natürlich ist es besser das Mehl zügig (innerhalb von ein paar Monaten) zu verarbeiten, vielleicht kannst du aber selber Mehl mahlen? Ja, tatsächlich musst du dein Kamut-Brotteig länger gehen lassen und länger durchkneten. Es enthält eben nicht soviel Gluten wie Weizen! Gutes Gelingen wünscht dir Joan

      Löschen
    2. Liebe Joan,

      vielen Dank für deine Antwort. Mittlerweile habe ich schon fast 5 KG Kamut in Brötchen gebacken. Es ist ganz wunderbar und duftet herrlich. Ich bin von der Qualität begeistert. Ich hatte mir auch 1 KG Vollkornmehl bestellt. Dieses werde ich bei meiner nächsten Backsession austesten. Ich habe neulich überlegt mal Laugenbrötchen zu machen - natürlich aus Kamutmehl ;-) Vielleicht werden die was.

      LG Caroline

      Löschen
    3. Hi Caroline! Ich freue mich richtig das du solche gute Erfahrungen gemacht hast! Bleibe aufmerksam dabei, bald werde ich mein e-book mit viele Kamut Rezepte veröffentlichen! LG Joan

      Löschen
  18. Hallo, kurze Frage, welcher Getreidemühle ist bei Kamut zu empfehlen.
    Benutze seit über 15jahren den Thermomix. Bei Dinkel ist das Ergebnis super, beim Kamut leider nicht. Ich hätte gerne eine Getreidemühle bei der das Mehl feiner wird. Über Vorschläge wurde ich mich sehr freuen.
    LG Ioanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ioanna!ich mahle Kamut immer in meinem TM31, von grob bis sehr fein gelingt alles. Vielleicht sollte das Messer mal ausgetauscht werden in deinem thermi? Gutes gelingen! LG von Joan

      Löschen
  19. hallo, ich musste auch vor kurzem auf Kamut umsteigen, da ich eine Weizenunverträglichkeit habe und leider seit kurzem auch Dinkel nicht mehr essen kann.... habe jetzt erste Brotversuche gestartet, aber da ich auch keine Hefe vertrage, ist es ziemlich schwer ein halbwegs genießbares Ergebnis zu erzielen, Brot ist trotz Zugabe von Chiasamen sehr bröselig...
    Gibt es das E-Book mit den Kamutrezepten schon, das wäre toll,
    lg und danke für so einen informativen Blog
    Emanuela

    AntwortenLöschen